Rekordschneeflächen auf der NHK

Anfang November 2016 erreichte die Schneebedeckung der NHK Rekord-Niveau, wie wetteronline.de berichtete:

Die Schneebedeckung auf der Nordhalbkugel hat den zweithöchsten Wert seit rund 50 Jahren erreicht. Nur im Jahr 1976 lag nach Satellitenbeobachtungen zu dieser Jahreszeit mehr Schnee. (Quelle)


Dies belegt auch die Grafik der Abweichungen der Schneeflächen für die NHK für den Zeitraum 1. bis 31. Oktober 2016. Nur 1976 und knapp das Jahr 2002 brachte bei einem Monatswert mehr Schnee. Besonders auffällig ist auch der letzte 5-Jahres-Zeitraum: Noch nie seit Beginn der Messungen lag in einem 5-Jahres-Zeitraum so viel Schnee wie von 2012-2016:

(Quelle)

Die mächtige Schneedecke hatte sich Anfang November auf rund 31,48 Millionen Quadratkilometern ausgebreitet und auch für den Monat November gilt: Noch nie seit Beginn der Messungen lag in einem 6-Jahres-Zeitraum so viel Schnee wie von 2011 bis 2016:

(Quelle)

Ursache der verbreitet frühen Herbstschneefälle 2016 war eisige Luft, welche sich von der Polarregion weit nach Süden ausbreiten konnte. Während es in der Polarregion milder wurde, kam es über Russland und Sibirien zu Rekordkälte und Schneefällen. Teilweise war es dort bis zu 20 Grad kälter als normal: