Grünlandtemperatursumme: 200K, Kältesumme 0K

Der sehr milde Winter 2013/2014 führt zu einem sehr frühen Vegetationsbeginn. Dies verdeutlicht die Grünlandtemperatursumme: Erreicht dieser rechnerische und aufsummierte Wert 200K, gilt der “nachhaltige Vegetationsbeginn” als begonnen. 

(Quelle)

Die obige Abbildung zeigt die Grünlandtemperatursummen der privaten Station von Erik Dirksen aus Pulheim bei Köln für die Jahre 1985-2014. Es zeigt sich für den aktuellen Winter (rot), dass am 21. Februar 2014 die 200K-Marke erreicht wurde.  Auch in den bisher wärmsten Wintermonaten (Winter 2006/2007 & 1998/1999) wurde dies für den 21. Februar detektiert. Somit ist der aktuelle Winter auf gleicher Höhe der genannten Mildwinter. Die Kältesumme von 0 (Summation aller negativer Tagesmittelwerte (Temp < 0 °C)) ist sogar historisch für einen Winter – noch nie seit 1985 wurde hier ein derart niedriger Wert errechnet (rot auf der X-Achse):

(Quelle)

Spannend ist jedoch der extreme Gegensatz zum letzten Jahr: Im Winter 2012/2013 erreichte die Grünlandtemperatur erst am 27. März 200K – gute fünf Wochen später. Nur 2006 oder 1987 waren mit dem 28. bzw. dem 30. März noch später dran. Als Ursache der Temperaturextreme kann die zunehmende Meridionalisierung der Rossbywellen herangezogen werden.